Break out and run free: Heftige Kritik am Laufevent

0
136

Die Kritiken zum Ausbruchevent „Break out and run free“ am vergangenen Sonntag häufen sich. Nach langem Schweigen seitens der Veranstalter ist der Geschäftsführer der querheads GmbH, Marcel Sühwold, am Dienstagabend überraschend zurückgetreten.

Zahlreiche unzufriedene Läufer äußerten sich nach der Laufveranstaltung sehr kritisch über die Unzulänglichkeiten und Fehlplanungen. Neben dem Streichen eines gesamten Streckenabschnittes seien auch mehrere Hindernisse entfallen, die noch vor dem Lauf auf der Facebookseite des Veranstalters mit den Worten „alle Hindernisse sind da“ angekündigt wurden. Verpflegungsstände seien schlichtweg nicht vorhanden gewesen. Die Wertsachen der Läufer seien nicht bewacht, sondern lediglich in einer Sporthalle gelagert worden. Dazu kommen noch schlechte oder fehlende Wegführungen und teilweise nicht vorhandene Streckenabsperrungen. Boni wie Medaillen und Urkunden fehlten am Veranstaltungstag völlig.

Nach langem Warten gab es nun auf der Internetseite der Eventagentur querheads GmbH ein Statement des Geschäftsführers Marcel Sühwold, in dem dieser seinen Rücktritt bekanntgab: „Aus der Massiven Kritik ziehe ich persönlich folgende Konsequenz: Ich trete mit sofortiger Wirkung als Geschäftsführer des Veranstalters zurück.“ Weiterhin ging Sühwold auf einige Kritikpunkt ein, so sei „das bereitgestellte Personal bei Annahme und Rückgabe der Beutel seiner Aufgabe nicht gewachsen gewesen“. Auch „haben es organisatorische und witterungsbedingte Umstände nötig gemacht, die Streckenführung kurz vor dem Lauf nochmals komplett zu überarbeiten. Zu den Vorwürfen der fehlenden Verpflegungsstationen äußerte er, er habe „den Aufwand unterschätzt und die Mitarbeiter so spät auf die Strecke geschickt, dass die Verpflegung verspätet ankam“.

Abschließend schreibt Sühwold: „Um die Sache besser zu machen, sind wir auf Eure Kritik, Eure Anregungen und Eure Vorschläge angewiesen.“ Das hört sich ganz nach einer Fortsetzung an – genügend Zeit für Analyse und Neuplanung vorausgesetzt.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here