Christina Skjolberg live – Norwegens Blues-Export im Theaterstübchen

0
25
Christina Skjolberg und Band im Theaterstübchen

Vor einem Jahr stand Christina Skjolberg bereits im Rahmen der Blues Caravan mit Laurence Jones und Albert Castiglia auf der Bühne des Theaterstübchens. Am Mittwoch stattete sie Kassels schönster Bluesbar erneut einen Besuch ab – diesmal mit ihrem brandneuen Album im Gepäck.

Kassel. Das Jimi Hendrix-Tattoo prangt auf ihrem linken Oberarm. Genau wie ihr Vorbild spielt auch die Norwegerin ihre Gitarre linkshändig. Christina Skjolberg veröffentlichte im Januar ihr erstes Studioalbum „Come And Get It“ (Ruf Records). Neben eigenen Songs wie „Runaway“, „Close the door“ und „Moving on“ wird die Setlist des Abends von vielen Jimi Hendrix-Titeln dominiert. „Red House“, „Hey Joe“ und „Voodoo Chile“ interpretiert die Lady mit der blonden Mähne und setzt dabei gekonnt auf ihre Bühnenpräsenz. Kurz vor der Pause geht sie auf „Tuchfühlung“ und spielt ihre Gitarrensoli kurzerhand im Publikum weiter. Die Besucher sind begeistert, ihre CDs gehen weg wie warme Semmeln.

Auf der kleinen norwegischen Insel Smøla geboren nahm Christina im Alter von 12 Jahren ihre erste E-Gitarre zur Hand. Seit diesem Tag war ihr Leben der Musik verschrieben: Sie wollte um jeden Preis eine erfolgreiche Musikerin werden, spielte in sämtlichen Clubs in ihrem Heimatland, um sich eine Karriere im Musikgeschäft aufzubauen.

Die Band der Powerfrau setzt sich zusammen aus zwei erfahreren Musikern. Tore Slattsveen gilt als erstklassiger Bassist, Schlagzeuger Tom Arne Fossheim spielt unter anderem mit Ken Hensley (Uriah Heep).

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here