Kulturinitiative Harleshausen – Stadtteilbühne und Begegnungsstätte

0
134
Heinz Neumann (l) und Felix Tille (r) sind das Duo "44 Difference"

Kassel hat einiges zu bieten. Nicht nur die großen und bekannten Locations laden zu interessanten Veranstaltungen ein. Oft sind es gerade die kleineren, die auf ihre Weise immer wieder begeistern können. Die Vorteile liegen auf der Hand: Durch die familiäre Atmosphäre und geringere Größe solcher Veranstaltungsräume besteht oftmals ein reger Austausch zwischen den Besuchern sowie schneller Kontakt zu den Künstlern.

Am vergangenen Samstag haben wir der Kulturinitiative Harleshausen e.V. in der Karlshafener Straße 2 einen Besuch abgestattet. Dieser Verein leistet seit mehr als 30 Jahren kulturelle Arbeit im Stadtteil und darüber hinaus. Darunter fallen auch Veranstaltungen wie Lesungen und Konzerte. Regelmäßige Termine wie das jeden 2. Freitag im Monat stattfindende „Reparatur-Café“ komplettieren das kulturelle Angebot. Eine Übersicht über das Leistungsspektrum sowie alle anstehenden Veranstaltungen der Kulturinitiative Harleshausen findet man auf der Homepage des Vereins.

Das Reparatur-Café – technisch und sozial Kontakte knüpfen

Das Reparatur-Café ist nicht nur ein technischer, sondern auch ein sozialer Raum für kommunikative Kontakte. Wer also z.B. ein kaputtes Radio oder ein defektes Bügeleisen begutachtet und/oder repariert haben möchte, kann sich in dieses Café begeben. Wer entsprechende Fähigkeiten und Lust zum Reparieren hat, kann sich bei der Kulturinitiative melden.

44 Difference – zwei Generationen auf einer Bühne

Am Samstag war die Bühne frei für 44 Difference, einem auf den ersten Blick ungleichen Duo. Der Bandname unterstreicht diese Tatsache noch einmal, denn Felix Tille (Gesang, Gitarre) und Heinz Neumann (Percussion) liegen altersmäßig 44 Jahre auseinander. Umso mehr begeisterten die beiden Musiker mit einer absolut stimmigen und harmonischen Darbietung einer mehr oder weniger chronologisch sortierten Abfolge von Hits mit dem Schwerpunkt 50er, 60er und 70er Jahre.

Tille, gerade einmal 18 Jahre alt, interpretiert wandlungsfähig und stimmlich authentisch – mal soft, mal rotzig – die Stones, Beatles, Elvis oder sein Vorbild Cat Stevens. Die Liebe zu dem für seine Generation eher untypischen Musikgeschmack fand er früh beim Durchstöbern der Plattensammlung seines Vaters. Neumann, ein wandelndes Musiklexikon, führt durch den Abend und kündigt jeden Song ausschweifend an. Nicht nur einmal wird er dabei unterhaltsam von Tille unterbrochen. Die Lacher waren dabei auf der Seite der gut 40 Besucher.

Als Zugabe spielt das Duo zwei Titel aus Tilles Feder: „She’s a Girl“ und „I think of you“. Ersteren hat der Sänger mit gerade einmal 13 Jahren geschrieben. Neumann: „Von Felix werden wir noch viel hören.“

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here