Titans verlieren gegen Darmstadt Diamonds 0:20

0
35

Kassel. Für das letzte Heimspiel der aktuellen Season hatten sich die Titans einiges vorgenommen. Es galt den Drittplatzierten der Regionalliga Mitte zu besiegen und damit den drohenden Abstieg abzuwenden. Leider erkämpften sich die Kasseler nur wenige Chancen, die Aussicht auf einen Touchdown boten und mussten sich mit einem Ergebnis von 0:20 (0:7, 0:6, 0:0, 0:7) geschlagen geben.

Gut aufgestellt zeigte sich die Kasseler Defense, die auf viele Angriffe der Südhessen die passende Taktik parat hatten. „Sie haben gehalten wie eine Mauer und als Einheit gekämpft“, resümierte Abteilungsleiter Jonny Beocanin später. Drei Tochdowns konnten die Darmstadt Diamonds dennoch erzielen, zwei davon mit PAT (Point after Touchdown). Die seien jedoch in schwerigen Situationen zustande gekommen, Beocanin weiter. Die Offense erkämpfte sich wenige Chancen gegen die gegnerische Defense. Es gab Abstimmungsschwierigkeiten, hieß es später. Das Team hatte Schwierigkeiten, sich auf die Gäste einzustellen. „Die Darmstädter Defense hat vieles richtig gemacht, hat aber definitiv auch Schwächen, die hätten wir noch viel mehr ausnutzen müssen. Wir werden uns in Hinblick auf das Auswärtsspiel vorbereiten. Wir müssen mehr als 20 Punkte holen“, Jonny Beocanin abschließend.

Der Kasseler Headcoach Sefa Okumus erklärte nach dem Spiel: „Heute haben wir 20:0 verloren gegen Darmstadt. Das lag eindeutig an der Offense. Die Defense hat ihren Job gut gemacht und die Darmstädter teilweise auch gut unter Kontrolle gehalten. Die Offense hat einfach wenig zustande gebracht und nicht genug produziert.“

Eine Chance liegt noch vor den Kassel Titans. Am kommenden Sonntag, 10. September fahren sie zum Rückspiel nach Darmstadt. Benötigt wird wenigstens ein Unentschieden, um nicht auf den letzten Platz der Tabelle zu fallen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here